[ miscelle | Workshop ]


Arachnophilia-Workshop

Templates, Menüs und Textbausteine

Templates

Ein Template ist eine Vorgabe, eine Maske oder eine Beispieldatei für die HTML-Dateien, die Sie erzeugen wollen. Arachnophilia bringt Templates für verschiedene Dateiarten mit; wir beschränken uns hier auf template.html. Das ist die Datei, die als Vorgabe eingelesen wird, wenn Sie mit [File => New File => HTML File] eine neue HTML-Datei erzeugen. Die Datei template.html steht im Unterverzeichnis /templates/. Diese Datei ist frei zugänglich, wir können sie also ohne Weiteres an unsere Bedürfnisse anpassen.

Falls Sie aber für unterschiedliche Zwecke mehrere Templates brauchen, kommen Sie mit dieser einen Vorgabe nicht aus. In diesem Fall können Sie entweder andere Templates zweckentfremden (Sie müssen dann aber beim ersten Speichern die Datei-Endung verändern), oder Sie sichern template.html beispielsweise als version0.html, löschen den Inhalt von template.html und legen eine leere Datei ab. Jetzt wird beim Aufruf von [File => New File => HTML File] eine leere, unbenannte HTML-Datei erzeugt, die Sie unter einem neuem Namen abspeichern und weiter bearbeiten können.

Die Bausteine, die Sie brauchen, um die leere Datei zu füllen, können Sie sich dann aus Textdateien zusammensuchen, um von Fall zu Fall ein Dateigerüst zusammenzubauen, das Ihren Bedürfnissen entspricht. Die automatisierte Verarbeitung der Textbausteine wird weiter unten erklärt.

Menü

Da das Menü genau wie z.B. unsere Email-Adresse und der Copyright-Vermerk ein häufig wiederkehrender Baustein ist, wird es behandelt wie alle anderen Elemente der HTML-Datei. Auch das Menü wird also aus einer Textdatei in die gerade erzeugte leere Datei eingelesen. Der Umgang mit Textbausteinen wird im Anschluss erklärt.

Textbausteine

Um Ihren HTML-Baukasten möglichst flexibel zu halten, sollten Sie folgendermaßen vorgehen.

  1. Legen Sie für Menüs, Textbausteine, Templates und was Sie sonst noch an Elementen brauchen, je nach Bedarf neue Verzeichnisse auf Ihrer Festplatte an (am besten im Installationsverzeichnis von Arachnophilia).
  2. Öffnen Sie template.html, sichern Sie vorsichtshalber eine Kopie unter dem Namen version0.html und löschen Sie den gesamten Inhalt von template.html. Speichern Sie template.html als völlig leere Datei wieder ab.
  3. Sammeln sie Ihre Bausteine in den neuen Verzeichnissen, z.B. als version1.txt, version2.txt, menue.txt, copyright.txt, tabelle1.txt, email1.txt, email2.txt usw.

Definieren Sie in der [Meta]-Leiste einen neuen Knopf mit dem Namen [NeuHTML]. Fügen Sie mit eckigen Klammern aus der Liste die folgenden Systembefehle ein:

[NewFileHTML][SaveAs][InsertTagText]

Mit diesen Befehlen wird eine neue (leere) HTML-Datei erzeugt. Danach werden Sie aufgefordert, die Datei unter neuem Namen zu speichern und einen beliebigen Textbaustein einzulesen, der z.B. das grobe Gerüst Ihrer neuen Datei enthalten könnte. Auf diese Weise haben Sie Zugriff auf beliebig viele, selbst konstruierte Dateigerüste.

Nachdem das Gerüst eingelesen wurde, können Sie die neue HTML-Datei je nach Bedarf mit weiteren Textausteinen füllen. Erzeugen Sie dazu beispielsweise einen Knopf mit der Aufschrift [Text-0] für den ersten Textbaustein. Legen Sie unter dieser Taste mit eckigen Klammern die folgenden Systembefehle ab:

[OpenFileText:_tbs/text0.txt][SelectAll][Copy][Close][Paste]

Der erste Abschnitt der Befehlskette [OpenFileText:_tbs/text0.txt/] öffnet im Verzeichnis _tbs die Datei text0.txt. Verzeichnisse und Dateinamen können Sie natürlich frei wählen. Der Unterstrich vor dem Verzeichnis ist sinnvoll, denn er sorgt dafür, dass dieses Verzeichnis in alphabetischen Listen ganz oben steht. Beachten Sie, dass Sie in den Systembefehlen statt des üblichen Backslash [\] den Schrägstrich über der Ziffer 7 verwenden sollten, wie es oben zu sehen ist.

Der zweite Abschnitt der Befehlskette [SelectAll][Copy][Close][Paste] markiert den gesamten Text, kopiert ihn in die Zwischenablage, schließt die Textbaustein-Datei und fügt den Text an der Cursorposition in unsere HTML-Datei ein. Im Gegensatz zur weiter oben beschriebenen Technik wird der Textbaustein in diesem zweiten Fall ohne Rückfrage und Auswahlmöglichkeit eingefügt.

Mit dieser Technik können Sie beliebig viele Textbausteine für unterschiedliche Bedürfnisse einlesen. Natürlich dürfen die Textbausteine ihrerseits auch wieder HTML-Code enthalten, also beispielsweise eine Tabelle, einen Link auf Bild oder eine externe HTML-Seite - oder wie oben bereits angedeutet ein komplettes Menü mit den zugehörigen Links.



zurück


Workshop


weiter


© miscelle.de / Jürgen Langowski